Lehrerfortbildung

Konzeption einer filmpädagogischen Unterrichtseinheit zum Film ZU WEIT WEG

Plakat des Films Zu weit weg

Wie kann die Arbeit mit Filmen im Unterricht gestaltet werden? Welche Vor- und Nachbereitungen sind für eine nachhaltige Filmsichtung von Bedeutung? Und welche Übungen und Methoden fördern die inhaltsorientierte, welche die filmästhetische Auseinandersetzung mit Film?

Zum Einstieg gibt die Fortbildung Praxistipps zur Filmauswahl von lehrplanrelevanten Themen und zur Organisation von Kinobesuchen mit der eigenen Schulklasse. Anhand des Spielfilms ZU WEIT WEG von Sarah Winkenstette für Schüler*innen von der 3.-6. Klasse werden anschließend filmdidaktische und filmanalytische Grundlagen für die Filmarbeit im Unterricht vermittelt. Bestandteil der Fortbildung ist die vollständige gemeinsame Sichtung des Films im Kinosaal. Rahmend werden innerhalb und außerhalb des Kinosaals analytische und kreativ-praktische Übungen erprobt. Die Teilnehmenden lernen dabei Methoden kennen, die sich auf andere Filme übertragen lassen und in filmpädagogischen Unterrichtseinheiten in der Grundschule zukünftig eingesetzt werden können.

Hinweis

Im November und Dezember 2020 wird ZU WEIT WEG in 13 Berliner Kinos angeboten. Die Vormittagsvorstellungen kosten 3,50 € pro Schüler*in. Ausgewählte Vorstellungen werden medienpädagogisch begleitet.

» zum Seitenanfang