Kinderfilm des Monats – Kino für Leute im Grundschulalter

Kino für Leute im Grund­schul­alter

Jeden Monat tourt ein anderer Kinderfilm für wenig Geld durch mehr als 20 Berliner Kinos.

» Weitere Infos

Das Kinderkinobüro des Jugendkulturservice und Kino ab 10 werden gefördert durch

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Kino ab 10

Wertvolle Filme für Schüler ab 10 Jahre

Kino ab 10 bietet regelmäßige und preisgünstige Schulfilmangebote für Kinder und Jugendliche, ergänzt durch Anregungen und Material für den Unterricht und mit medienpädagogischer Begleitung, Workshops, Gesprächen mit Filmemachern und Gästen im Kinosaal.

Mit Sicherheit gute Filme sehen!

Nach über 100 Tagen ohne Kinovorstellungen, sind viele Berliner Filmtheater seit Anfang Juli wieder geöffnet. Um den Besuchern ein ebenso schönes wie sicheres Kinoerlebnis zu ermöglichen, werden alle Vorstellungen nach den behördlich vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.
» Weitere Infos

Aus Sicherheitsgründen haben alle Kinos eine stark eingeschränkte Besucherkapazität. Wir hoffen, Sie haben Verständnis, dass wir die Eintrittspreise daher anpassen mussten.

Das Team des Kinderkinobüros wünscht Ihnen trotz der Einschränkungen tolle Kinoerlebnisse – Bis bald im Kino!

November/Dezember | ab 10 Jahre

Zu weit weg

Zu weit weg: Ben und Tariq mit Fahrrädern sehen auf BraunkohlebaggerEben noch war Ben gefeierter Fußballheld und beliebtester Schüler, nun ist er Außenseiter und Ersatzspieler. Und das alles nur, weil unter seinem Heimatdorf riesige Braunkohlevorkommen entdeckt wurden, die nun abgebaut werden sollen. Alle Dorfbewohner*innen wurden umgesiedelt aber Ben, seine ältere Schwester Isa und die Eltern ziehen nicht wie alle anderen in ein Nachbardorf, sondern in die Stadt Düren um. Und hier läuft nichts mehr, wie es Ben gewohnt ist: In der Schule wird der 12-Jährige gemobbt und auf dem Fußballplatz wird der vormals beste Stürmer auf die Ersatzbank verbannt…

Themen: Heimatverlust & Einsamkeit, Fußball, Außenseiter & Mobbing, Familie, Migration, Vertreibung & Flucht, Integration, Abenteuer, Freundschaft & Zusammenhalt
Lehrerfortbildung: Zu diesem Film bieten wir eine Lehrerfortbildung an: Wie kann die Arbeit mit Filmen im Unterricht gestaltet werden? Welche Vor- und Nachbereitungen sind für eine nachhaltige Filmsichtung von Bedeutung? Und welche Übungen und Methoden fördern die inhaltsorientierte, welche die filmästhetische Auseinandersetzung mit Film?

» Informationen Fortbildung
» Weitere Informationen zum Film „Zu weit weg“

» zum Seitenanfang

November/Dezember | ab 10 Jahre

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Anna kuschelt im Bett mit ihrem rosa StoffkaninchenBerlin, 1933: Anna Kemper ist neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert. Vor der Machtübernahme Hitlers lebt sie mit ihren Eltern, ihrem Bruder Max und der Haushälterin Heimpi in einer Villa in Berlin. Als klar wird, dass Hitler die Reichstagswahl gewinnen wird, muss ihr Vater, ein berühmter Theaterkritiker und erklärter Feind der Nationalsozialisten, in die Schweiz flüchten. Seine Frau Dorothea sowie Anna und Sohn Max sollen nachkommen. Alles muss ganz schnell gehen, Zeit zu packen bleibt kaum: Und so kommt es, dass Anna neben ihren Freundinnen, Heimpi und Onkel Julius auch ihr Lieblingskuscheltier, das rosa Kaninchen, zurücklassen muss…

Themen: Literaturverfilmung, Flucht & Exil, Nationalsozialismus, Diskriminierung & Antisemitismus, Ausgrenzung, Trauer & Verlust, Heimweh, Familie & Zusammenhalt, Mut, Integration & Neuanfang

» Weitere Informationen zum Film „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“

» zum Seitenanfang